Vorsorgeuntersuchungen nach den Mutterschaftsrichtlinien


Mit den Vorsorgen begleite ich Sie durch die Schwangerschaft. Diese können komplett von mir übernommen werden oder auch im Wechsel mit dem Gynäkolog/en/In.

Mit Ausnahme von Ultraschall können alle Untersuchungen von mir durchgeführt werden.  Durch die Begleitung in der Schwangerschaft kann gegenseitiges Vertrauen wachsen. Das ist von großem Vorteil für die vielleicht schwierige Zeit des Wochenbetts.

Bei einem regulären Schwangerschaftsverlauf treffen wir uns bis zur 30. Schwangerschaftswoche alle 4 Wochen, danach alle 2 Wochen. Bei Unsicherheiten, Unwohlsein oder Schmerzen sind auch häufigere Vorsorgen möglich.

Beratung, persönlich oder per Kommunikationsmedien

 

12 Beratungen in der Schwangerschaft sind als Kassenleistung möglich.

Die Vorsorge bei einer Hebamme beinhaltet:

  • die Feststellung der Schwangerschaft 
  • das Ausstellen des Mutterpasses 
  • Routineuntersuchungen wie Blutdruck messen, Urin- und -Blutuntersuchungen
  • Abhören der kindlichen Herztöne 
  • Überprüfung des kindlichen Wachstums 
  • vaginale Untersuchungen und Abstriche falls es erforderlich ist oder gewünscht wird 
  • das Ausstellen von Bescheinigungen für den Arbeitgeber und die Krankenkasse 
  • individuelle Beratung und Begleitung zu all Ihren Fragen und Wünschen rund um die Schwangerschaft und Geburt oder Wochenbettzeit, auch über Pränataldiagnostik und vieles mehr
Überprüfung kindliche Wachstum
Abhören der kindlichen Herztöne
Blutdruckmessen, Urin und Blutuntersuchungen


Hilfe bei Beschwerden in der Schwangerschaft

Ich nehme mir Zeit für Ihre Fragen und Beschwerden. Mal hilft ein einfühlsames Gespräch, mal eine manuelle Therapie, eine Massage oder vielleicht ein Hinweis auf ein bewährtes Heilmittel aus der Anthroposophie oder Homöopathie.

 

Diese Hilfeleistungen können immer dann stattfinden, wenn sie nötig sind, auch zwischen den Vorsorgeuntersuchungen.


Headerbild ©szefei/123RF.com